Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Impressionen
Quick-Navigator:
Suche:
Gemeinde Waldbüttelbrunn
Sie sind hier: Startseite & Aktuelles » Rathaus & Bürgerservice » Rathaus & Bürgerservice » Führungszeugnisse 

Führungszeugnisse


Führungszeugnisse werden von verschiedenen privaten und öffentlichen Stellen angefordert. Sie dienen als Nachweis, dass die/der Betreffende nicht vorbestraft ist. Straftaten werden in der Bundesrepublik Deutschland zentral beim Bundesamt für Justiz, Dienststelle Bundeszentralregister, in Bonn erfasst und je nach Schwere der Straftat eine gesetzlich geregelte Zeit gespeichert. Die Auskunft aus diesem Zentralregister wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch "polizeiliches Führungszeugnis" genannt. Bei den Führungszeugnissen unterscheidet man:

Führungszeugnis für private Zwecke
Das Führungszeugnis wird direkt vom Bundesamt für Justiz an Ihre Meldeanschrift versandt.

Führungszeugnis für eine Behörde
Das Führungszeugnis wird direkt vom Bundesamt für Justiz an die von Ihnen genannte deutsche Behörde übersandt. Bei für Behörden bestimmten Führungszeugnissen ist unbedingt der Verwendungszweck anzugeben.

Verfahrensablauf
Die persönliche Vorsprache ist Bürgerbüro möglich. Der/Die Antragsteller/in muss dabei seine/ihre Identität durch Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (Personalausweis oder Reisepass) nachweisen. Die Identitätsprüfung setzt grundsätzlich persönliches Erscheinen voraus. Daneben kann auch der gesetzliche Vertreter (z. B. bei Minderjährigen) einen Antrag stellen. Der/Die Antragsteller/in kann sich nicht durch einen Bevollmächtigten, beispielsweise einen Rechtsanwalt oder den Ehegatten, vertreten lassen. Dadurch wird sichergestellt, dass keine andere Person unbefugt und ohne Wissen des/der Antragsteller/in ein Führungszeugnis beantragen kann. Hilfsweise ist es allerdings möglich, dass der Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses mit der Unterschrift und dem Ausweisdokument des Antragstellers/der Antragstellerin ausgestattet, durch einen Boten überbracht wird.

Postalische Antragstellung:
Ein schriftlicher Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses muss folgendes enthalten:
  • Familienname (ggf. Geburtsdatum), Vorname(n)
  • Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeiten
  • die gemeldete Anschrift in Waldbüttelbrunn
  • den Geburtsnamen der Mutter
  • ggf. die Anschrift der Behörde und der genaue Verwendungszweck
  • Ihre eigenhändige Unterschrift auf dem Antrag
  • die amtliche (von einer siegelführenden Behörde) oder öffentliche (von einem Notariat) Beglaubigung der Unterschrift

Die Beglaubigung der Unterschrift entfällt, wenn der/die Antragsteller/in persönlich mit dem Reisepass oder dem Personalausweis im Bürgerbüro vorspricht. Die Beglaubigung entfällt auch dann, wenn der schriftliche Antrag durch einen Dritten als Boten unter Vorlage des Ausweisdokumentes des/der Antragsteller/in überbracht wird. Zudem weisen wir darauf hin, dass eine unbeglaubigte Ausweiskopie nicht ausreichend ist.


Erforderliche Unterlagen
Der Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses kann persönlich oder schriftlich gestellt werden.

Kosten / Gebühren
13,00 €

Der Antrag auf Ausstellung eine Führungszeugnisses kann bei der Meldebehörde der gemeldeten Haupt- und auch der Nebenwohnung gestellt werden. Personen, die nicht im Bundesgebiet gemeldet sind, müssen Ihren Antrag direkt beim Bundesamt für Justiz, 53113 Bonn stellen.

Gemeinde Waldbüttelbrunn
Lindenstraße 3 | 97297 Waldbüttelbrunn | Tel.: 0931 49704-0 | rathaus@waldbuettelbrunn.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung